Ducati Streetfighter S günstig online finanziert im P2P Kredit

Keine Verkleidung - kleine Rate im P2P Kredit - Ducati Streetfighter S

Keine Verkleidung – kleine Rate im P2P Kredit – Ducati Streetfighter S


2012 brachte Ducati mit der neuen Streetfighter S ein Naked Bike der Sonderklasse auf den Markt. Der Motor wurde dem Superbike entnommen und der Streetfighter angepasst. Da Naked Bikes ja nun mal ohne jegliche Verkleidung hergestellt und auf den Markt gebracht werden, sind sie nur für Liebhaber dieser Versionen gedacht. Ein Motorrad ohne Verkleidung bedarf eines anderen Kraftaufwandes beim schnelleren Fahren, da der Fahrer ungeschützt im Wind sitzt. Bei der neuen Ducati Streetfighter S kommt die sehr aufrechte Sitzposition noch erschwerend hinzu.

Was sind Streetfighter?

Ein Streetfighter ist ein Motorrad ohne Verkleidung, meist stark motorisiert und böse aussehend. Als Basis werden oftmals Rennmaschinen oder Superbikes genommen, welche dann entsprechend modifiziert werden. Ursprünglich stammen diese Naked Bikes aus England, wo gestürzte Supersportlerfahrer in den 80er Jahren ihre zerstörten Vollverkleidungen einfach komplett entfernten. Das geschah auch mit defekten Sitzbänken, Stummellenkern und Heckverkleidungen. Das Heck wurde verkürzt und steil nach oben gerichtet. Ein Soziussitz war so gut wie nicht mehr vorhanden. Dazu kam noch eine breitere und höhere Lenkstange. Diese Art Motorräder bedarf schon eines Liebhabers, da sie entsprechend schwerer zu handhaben sind als ein verkleidetes Motorrad.

Interessante Seiten für Ducati Fans:
www.duc-forum.de
(gerne listen wir hier Ihre passende Seite kostenlos)

Wie die Streetfighter S entstand

Diese Naked Bike ist eine Kombination aus der 1098er und der 1198er. Die Verkleidung wurde entfernt und das Design auf einen Streetfighter abgestimmt. Front und Heck wurden im Prinzip neu entwickelt. Die Frontpartie erhielt eine böse Scheinwerfermaske und das Heck wurde flacher, kürzer und schmaler gestaltet.
Ein flacher angebrachter Lenkkopf, längerer Nachlauf und verlängerte Schwinge bringen einen größeren Radstand. Der Motor wiederum ist eine Kombination aus 1098er und 1198er. Die für die Leistung maßgeblichen Bestandteile wie Zylinder, Köpfe, Nockenwellen und die Einspritzanlage wurden der 1098er entnommen, das Gehäuse, weil leichter, sowie Kurbelwelle und Getriebe kommen von der 1198er.
Trotz der “nur” eingetragenen 148 PS bringt dieses Bike auf dem Prüfstand gemessene 159 PS bei 9500 Umdrehungen pro Minute auf die Straße.Bei 1099 ccm lässt der 2-Zylinder-Antrieb bei einem Spitzendrehmoment von 115 Nm eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h zu.Der Fahrer sollte aufgrund des hohen Radstandes und der dadurch höheren Sitzposition nicht zu klein sein.

Finanzierung eines Streetfighters

Da Ducati bekannterweise nicht zu den Billigmarken gehört, wird manch einer sagen, er kann sich solche Motorräder nicht leisten. Um einen Streetfighter zu kaufen, kann man es auch über einen Kredit finanzieren. Dabei sollten nur ausgiebig Erkundigungen vorgenommen werden, um auch günstig zu finanzieren. Viele Motorradhändler bieten über Hausbanken moderate Kredite mit günstigen Zinsen, zahlbaren Raten und annehmbaren Laufzeiten an.